Johannes Berschneider

Für Vorstandsmitglied Johannes Berschneider ist diese Auszeichnung auch eine persönliche Bestätigung seiner jahrelangen Anstrengungen. Seit mehr als 15 Jahren engagiert er sich, um die Interessen des Golfsports mit den Erfordernissen des Umweltschutzes in Einklang zu bringen. Die Re-Zertifizierungen 2011 + 2013 belegt, dass sein ganzheitliches Konzept die hohen Anforderungen nach wie vor erfüllt.

Presseartikel:

GOLF & NATUR IM DGV

Das DGV Umweltprogramm GOLF & NATUR, das in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Naturschutz und dem Greenkeeper Verband Deutschland entstanden ist, wird durch die Rasen-Fachstelle der Universität Hohenheim unterstützt. Das DGV-Konzept zielt darauf ab, optimale Bedingungen für den Golfsport mit dem größtmöglichen Schutz der Natur zu verbinden. Im Rahmen mehrjähriger Planungen werden sowohl die Umwelt als auch die pflegerischen Gegebenheiten erfasst und kontinuierlich verbessert.

GOLF & NATUR im Golfclub Lauterhofen

Der Golfclub Lauterhofen glänzt erneut in Gold. Nach Bronze 2007, Silber 2008 und Gold 2009 werden mit den Re-Zertifizierungen 2011 + 2013 die kontinuierlichen, systematischen Maßnahmen des Golfclubs Lauterhofen belohnt. Das Gold-Zertifikat wurde jeweils um 2 Jahre verlängert.

Die Golfanlage Lauterhofen zeichnet sich durch zahlreiche Biotope und eine außergewöhnliche Flora und Fauna aus. In Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Neumarkt werden juratypische Landschaftselemente wie  Kalkmagerrasen, Steinriegel und extensive Wiesen erhalten. Die  clubeigenen Heidschnucken sorgen für die Landschaftspflege und ehemalige Hutungen, Streuobstwiesen und Wildäcker werden wieder angelegt. Auf dem Golfplatz sind mit 666 Tier- und Pflanzenarten überdurchschnittlich viele Arten heimisch, von denen 54 auf der Roten Liste der bedrohten Arten stehen. Insgesamt stellt der Golfplatz damit einen überregional bedeutsamen Gesamtlebensraum dar.

In den letzten Jahren wurden das Sicherheitskonzept aktualisiert, der Betriebshof mit einem Ölabscheider ausgestattet und im Bereich Öffentlichkeitsarbeit eine neue Homepage gestartet. Im letzten Jahr erfolgten eine Bunkerrenovation sowie gezielte Entbuschungsmaßnahmen an einzelnen Löchern, um die ursprüngliche, typische Juralandschaft der Oberpfalz wiederzugewinnen. Darüber hinaus befindet sich an Loch 14 ein neues Toilettenhäuschen, das einerseits höchsten Design-Ansprüchen gerecht wird und sich andererseits optimal in die Landschaft einfügt.

 

Weshalb ich mit einem neuen Putter spiele? Weil der alte nicht so gut schwimmen konnte

CRAIG STADLER