Wettspielbedingungen

Gespielt wird

1. nach den Regeln, dem Standard- und Vorgabensystem und der Spiel- und Wettspiel-Ordnung des DGV.

2. nach den Platzregeln des Golfclub Lauterhofen e.V. sowie den von der Wettspielleitung erlassenen allgemeinen Wettspielbedingungen.

Es gelten folgende Bedingungen

1. Die Wettspiele, einschließlich Festsetzung der Meldegebühren, Meldeschluß sowie die Wettspielleitung, werden durch die Ausschreibung bestimmt. Die jeweilige Ausschreibung für ein Wettspiel wird durch Aushang bekanntgegeben. Das gleiche gilt für die festgesetzten Startzeiten.

2. Meldungen zu Wettspielen können, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, bis zu zwei Tage vor dem Wettspiel vor 16:00 Uhr durch Eintragung in die ausgehängte Meldeliste, oder online über E-Mail, erfolgen. Spätere Meldungen können grundsätzlich nicht berücksichtigt werden; über Ausnahmen entscheidet in begründeten Fällen die Wettspielleitung.

3. Wenn das Teilnehmerfeld bei zu hoher Meldezahl begrenzt werden muß, werden Meldungen nach zeitlichem Eingang berücksichtigt. Das Sekretariat führt bei Überschreitung der maximalen Meldezahl eine Warteliste nach zeitlichem Eingang.

4. Meldegebühren werden je nach Wettspiel festgesetzt, Jugendliche und Studenten bis zum 27. Lebensjahr zahlen, wenn durch Ausschreibung nicht anders festgelegt ist, die halbe Meldegebühr. Die Meldegebühren sind vor dem Start zu entrichten.

5. Absagen und Streichung für gemeldete Turniere sind bis zum Nennschluß möglich. Bei späteren Abmeldungen oder bei Nichterscheinen am Start muß die Meldegebühr entrichtet werden.

6. Der Spieler hat sich fünf Minuten vor seiner Startzeit beim Start einzufinden und sich beim Starter zu melden. Nichterscheinen am Start zur festgelegten Abschlagszeit führt zur  Disqualifikation.

7. Nachputten ist in Zählwettspielen auch nach Stableford nicht erlaubt.

8. Das Benutzen von Entfernungsmessgeräten während der festgesetzten Runde ist erlaubt.

9. Das Benutzen von Handy´s während der festgesetzten Runde ist untersagt.

10. Es muß mit einem Ball gespielt werden, der in der momentan gültigen Liste der R & A und der USGA aufgeführt ist. (Regel 5.1 Anhang III)

11. Bei körperlicher Behinderung, die das Absolvieren der Wettspielrunde ohne Cart nicht erlaubt, ist die Benutzung gestattet. Es besteht Attestpflicht bzw. die Notwendigkeit eines Schwerbehindertenausweises von mindestens 50%.

Strafe für Verstoß gegen Wettspielbedingungen
Lochspiel: Lochverlust
Zählspiel: Zwei Strafschläge 

 

18 Golflöcher werden Ihnen über den Mitspieler mehr sagen als 19 Jahre gemeinsame Arbeit am Schreibtisch

Wolfgang Roller, Chef der Dresdner Bank